Wie sieht so ein Tag, oder eine Woche bei den Waldwichteln aus?

Wochenstruktur

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Erzählkreis zum

Wochenende

Basteltag

Ausflug

Vorschule

 

 

Team

 

 Waldnachmittag

 

 

Tagesstruktur

 

7.30 - 8.00 Uhr Frühdienst

 

8.00 - 8.30 Uhr Bringzeit

 

8.50 Uhr Morgenkreis (ca. 15 min.) - Alle Kinder sollten ab spätestens 8.30 Uhr anwesend sein.

 

ca. 9.10 Uhr Los ziehen / Basteln / Aktion

 

ca. 10.00 Uhr Gemeinsame Brotzeit

 

12.30 Uhr Zurück auf dem Platz

 

12.30 Uhr Aufräumzeit

 

ca. 12.40 Uhr Abschlusskreis

 

12.50 Uhr Abholung Kernzeitkinder (ca. 10 min.)

 

13.00 - 14.00 Uhr Spätdienst 

 

Diese Strukturen stellen eine grobe Orientierung dar und können je nach Wetter und Situation vor Ort, sowie je nach Bedürfnissen und Wünschen der Kinder abweichen.

Es werden im Laufe des Kindergartenjahres immer wieder gezielte Projekte und Aktionen durchgeführt.

Das Losziehen vom Platz in den Wald, stellt einen festen Bestandteil des Tagesablaufs dar und wird so häufig in der Woche wie möglich umgesetzt.

Weitere Infos können Sie dem Konzept entnehmen.

 

Was tun die Waldwichtel bei Sturm?

Sicherheitskonzept bei Sturmwarnung

im Waldkindergarten „Schernfelder Waldwichtel“

 

(Stand: Februar 2016)

 

Über das Wetter hält sich das pädagogische Team der „Schernfelder Waldwichtel“ ständig auf dem Laufenden.

 

Wir nutzen dazu die Meldungen auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, auf der amtliche Warnungen veröffentlicht werden:

 

http://www.wettergefahren.de/warnungen/warnsituation.html

 

Diese Website ist farbig in verschiedene Warnstufen gegliedert die man gezielt für seine Region durch „anklicken“ der Landkarte aufrufen kann.

 

Unsere Reaktion auf die verschiedenen Warnstufen gliedert sich wie folgt:

 

Bei Warnstufe „gelb“ uns wie gewohnt auf dem Platz des Waldkindergartens. Das pädagogische Team informiert sich beständig weiter über die bestehenden Wetterwarnungen und behält den Wald uns seine Reaktion auf das Wetter im Auge.

 

Bei Warnstufe „orange“ treffen wir uns zwar noch auf dem Platz des Waldkindergartens. Wir bewegen uns aber nicht weit in den Wald und bleiben in der Nähe der festen Bauten. Das pädagogische Team behält verstärkt den Wald und seine Reaktion auf das Wetter im Auge. Je nach Situation und Stärke der Wetterlage vor Ort wird entschieden sich in den Schutzraum zurückzuziehen. Dabei geht das pädagogische Team kein Risiko ein. Der Schutzraum ist in diesem Fall das Schönwieslhaus. Im erhöhten Risikofall kontaktieren wir die Eltern und lassen die Kinder abholen.

 

Bei Warnstufe „rot“ treffen wir uns nicht mehr an unserem Platz im Waldkindergarten, sondern weichen in das Dorfhaus in Schönau aus. Die Eltern werden schnellstmöglich über den Ortswechsel informiert, sobald diese Warnstufe veröffentlicht wurde. In Notfällen behalten wir es uns vor die Kinder abholen zu lassen oder den Waldkindergarten tageweise zu schließen.

 

Bei Warnstufe „dunkelrot“ treffen wir uns im Dorfhaus in Schönau oder der Waldkindergarten wird tageweise geschlossen. Die Eltern werden in jedem Fall über das Vorgehen schnellstmöglich informiert.

 

Wie ist das mit Zecken bei den Schernfelder Waldwichteln?

Natürlich gibt es im Wald Zecken. Die Rückmeldungen der Waldwichtel-Eltern sind jedoch spärlich, was die Häufigkeit von Zecken an ihren Kindern angeht, wenn sie vom Waldkindergarten nach Hause kommen. Nebenbei bemerkt kann man sich Zecken auch leicht im eigenen Garten einfangen. 

Grundsätzlich ist es sinnvoll, falls ihr Kind gerne von Zecken bevorzugt wird,  mit Zedan, Kokosöl oder Schwarzkümmelöl vor zu sorgen. Je nach Kind wirkt jedes Mittel unterschiedlich gut. Langärmlige dünne Kleidung im Sommer ist ebenfalls empfehlenswert.  Wenn die Kinder vom Wald nach Hause kommen, ist es ratsam sie auf Zecken zu untersuchen.

Die Waldwichtel lernen im Waldkindergarten Schernfeld wo sich Zecken gerne aufhalten und halten sich von diesen Stellen fern.

Falls Sie weitere Infos zum Umgang mit Zecken im Waldkindergarten Schernfeld haben möchten, kommen Sie bitte auf uns zu.

 

Weitere Informationen unter:

https://www.zecken.de/